WurzelKraft‘ & MorgenStund‘ – elegante basische Rundumversorgung aus der Natur

 

WurzelKraft‘ – „Jeder Löffel ist so wertvoll wie in kleiner Salat.“

 

Glossar: „omnimolekular“

Es sind alle Nähr- und Wirkstoffe wie Mineralstoffe, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und andere Elemente enthalten, aus denen unser Organismus besteht und mit denen er arbeitet. Aus dieser breiten Vielfalt kann sich der Körper die Nährstoffe herausziehen, die er gerade benötigt.

Den er entscheidet selbst was er braucht!


 

Das pflanzliche Granulat aus Blütenpollen, Früchten, Kräutern & Gemüsen ist ein wahres Multitalent, das aufgrund des angenehm süßen Geschmacks der Pollen vielseitig einsetzbar ist und auch Kindern besonders gut schmeckt.

„Lasst Eure Nahrung so natürlich wie möglich!“

[Werner Kollath, Ernährunswissenschaftler]

… denn so kennt der Organismus die Nährstoffe seit Jahrhunderten und kann sie am besten verwerten. Die Vitalstoffmischung WurzelKraft‘ folgt dem Vorbild der Natur und enthält einen Rohkostanteil von über 50%.

Jede einzelne Pflanze ist wertvoll. Alleine vom Apfel sind derzeit hunderte von Vitalstoffen bekannt. Jede besitzt aber nur ihre arttypischen Inhaltsstoffe. Erst die gezielte Kombination vieler Pflanzen liefert uns die ganze Fülle der Pflanzenwelt:

  • hochwertige Mineralstoffe & Spurenelemente
  • Vitamine
  • sekundäre Pflanzenstoffe
  • Aminosäuren & Enzyme (Blütenpollen)
  • darmpflegende Bitterstoffe (Tausendgüldenkraut, Löwenzahn, Schafgarbe, Artischoke, uvm.)

Deshalb sind in Wurzelkraft mehr als 100 ausgewählte Pflanzen zu einer genialen Mischung vereint.

 

sinnvolle natürliche Mineral- & Vitalstoffversorgung für:

  • Kopfarbeiter
  • Kinder & heranwachsende junge Menschen
  • Sportler
  • Schwangere & Stillende
  • ältere Menschen

–> für jedermann 🙂

 

ökologischer Mehrwert:

  • biologischer Anbau
  • Produktion in Münster setzt auf Anbau in möglichst nahen Regionen
  • frei von genmanipulierten & bestrahlten Rohstoffen
  • orientiert sich an „Clean-Eating“ & „Free from“ Philosophie

 

wertvolle Unterstützung für:

  • Immunsystem
  • Stoffwechsel (beschleunigt Stoffwechsel-, Regenerations- & Heilungsprozesse)
  • starke Knochen (Vitamin K, Calcium, Magnesium)
  • Stress (B Vitamine, Zink, Magnesium)
  • Haut, Haare, Nägel
  • Fasten – & Entschlackungskuren *

* kleiner Exkurs zum Entsäuren/Entschlacken:

der Körper braucht viele Mineralstoffe damit gelöste Schlacken (= Stoffwechselrückstände) den Körper verlassen können, das muss man sich vereinfacht so vorstellen:

Säuren und Gifte (über die Ernährung oder durch ganz normale Stoffwechselprozesse), die nicht über Nieren, Darm, Lunge oder die Haut ausgeschieden werden können, neutralisiert der Körper mit Hilfe von Mineralstoffen. Die so entstandenen neutralen Salze können auch nur begrenzt ausgeschieden werden. Sind die Ausscheidungsorgane überlastet lagert der Körper die Salze gebunden an Fett und Wasser als Schlacken im Körper ab.

Das ist ein sehr cleverer und lebenserhaltender Schutzmechanismus des Körpers, denn der PH Wert des Blutes muss kontant basisch bleiben (7,35 bis 7,45) .

P. Jentschura hat in jahrelanger Forschungsarbeit die drei Stoffwechselschritte zur Reinigung des Körpers von Schlacken und sauren Stoffwechselendprodukten erarbeitet:

1. Schlacken lösen

z.B. durch spezielle Kräutertees, Wasser, Gemüsesäfte uvm.

Schlacken werden in ihre ursprünglichen Bestandteile gespalten, es enstehen  REAKTIVIERTE SÄUREN & GIFTE!

2. NEUTRALISIERUNG

Basenbildende Vital- & Mineralstoffe neutralisieren frei gewordene Säuren und Gifte und sorgen für eine gesicherte Ausscheidung.

3. Ausscheidung

Basische Körperpflege unterstützt bei der Ausscheidung der Säuren und Gifte. Besonders effizient ist die Verwendung eines basischen Edelsteinbades, das zusätzlich für eine angenehme Rückfettung der Haut sogt und somit mit einem unvergleichliches zarten Hautgefühl belohnt.


MorgenStund‘

Mit dem Hirse-Buchweisen-Brei mit Früchten und Samen ist im Handumdrehen ein leckeres  basisch vollwertiges Frühstück gezaubert.

In der Küchenmaschine oder einer speziellen Getreidemühle fein gemahlen kann es als glutenfreier vitalstoffreicher „Mehlersatz“ verwendet werden. Ich empfehle die Hälfte bis zu 2/3 der Mehlmenge durch MorgenStund‘ zu ersetzten und zusätzlich Buchweizenmehl oder Dinkelmehl anstatt Weizenmehl zu verwenden.


 

Hier findet ihr eine Vielzahl an köstlichen Rezepten, ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren:

https://www.p-jentschura.com/de/themenwelten/rezeptideen/

 


Quelle: www.jentschura.com


 

Ingrid Wackerle

Fachberaterin für ganzheitliche Gesundheit (i.A.)
Dipl. Kinesiologin & Mentaltrainerin