kleine Warenkunde

Strahlend weißes Salz wie wir es als Kochsalz oder Speisesalz kennen hat einen aufwändigen industriellen Verarbeitungsprozess durchlaufen. Es wurde gebleicht, bei hohen Temperaturen gesiedet und gereinigt (= raffiniert) und besteht letztendlich nur noch aus Natirumchlorid. Sämtliche Mineralstoffe & Spurenelemente (z.B. Kalium, Magnesium, Silizium, Zink, etc.) wurden neben echten Verschmutzungen dabei auch mit „heraus gereinigt“.

Dem industriellen Salz werden diverse Chemikalien zugesetzt, z.B. Rieselhilfen und Antiklumpmittel. Fertiggerichte enthalten Kochsalz, ebenfalls die meisten konventionell hergestellten Brot-, Wurst- & Käsewaren, sowie Konserven. Gute naturbelassene Salze sind oft nur im Fachhandel erhältlich.

unser Blut ist eine 1%ige Salzlösung

Wenn wir uns nun anschauen, dass unser Blut eine 1%ige Salzlösung (Sole) ist und somit immer noch der Salzkonzentration der früheren Urmeere entspricht, wird klar, dass die oben beschriebene Schöpfung der Lebensmittelindustrie nichts mit dem Salz zu tun haben kann aus dem unsere Körperflüssigkeiten bestehen und das wir täglich über eine naturbelassene Ernährung aufnehmen sollen.

Salz bzw. seine Mineralstoffe in ionisierter Form sind für jeden kleinsten Vorgang in unserem Körper notwendig. Daher ist es äußerst sinnvoll naturbelassene Salze für unsere Speisen oder Heilzubereitungen zu verwenden.

 

Salzsole – das billigste Elektrolytgetränk

Sole selber herzustellen ist einfach und braucht nur ca. 1 Stunde.

So wird’s gemacht

Ihr gebt dafür ein gutes naturbelassenes Salz in ein verschließbares Glas mit weiter Öffnung. Es sollte bis knapp ein Drittel voll sein. Dann bis zum Rand mit natürlichem Quellwasser auffüllen. Das Salz löst sich im Wasser bis zu einem bestimmten Sättigungsgrad auf. Eine Sole Lösung ist dann entstanden wenn sich kein Salz mehr löst. Der Salzgehalt beträgt dann exakt 26%. Nicht gelöste Salzkristalle können im Glas bleiben. Sie lösen sich dann wenn das Glas wieder mit frischem Wasser aufgefüllt wird und es entsteht wieder eine 26%ige Sole-Lösung. Spätestens wenn keine Kristalle mehr am Boden zu sehen sind, muss neues Salz dazu gegeben werden.

Keine Angst, das Wasser kann aufgrund der stark antibakteriellen Eigenschaften der konzentrierten Salzlösung nicht verderben – nicht in hundert Jahren 😊.

Die Lösung wird je nach Anwendung verdünnt.


Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/salz.html


 

Die Besonderheit

Sole ist nicht einfach in Wasser gelöstes Salz. In einer 26%igen Salzlösung verändern sich nämlich die beiden Elemente, indem die positiv geladenen Ionen des Salzes von den negativen Polen der Wassermoleküle umgeben werden und andersherum. So entsteht etwas völlig Neues mit neuen Strukturen und neuen Eigenschaften, das uns als fantastisches Heilmittel zur Verfügung steht.

Anwendungsmöglichkeiten

Sole Trinkkur

Sie ist eigentlich gar keine „Kur“, die über einen bestimmten Zeitraum durchgeführt wird. Man kann sie ein Leben lang praktizieren.

Man gibt dafür jeden Morgen einen halben bis einen ganzen Teelöffel konzentrierte Solelösung in ein großes Glas Wasser (ca. 1/3 Liter) und trinkt es idealerweise ca. eine halbe Stunde vor dem Frühstück. Zusätzlich solltet ihr über den Tag verteilt ca. 2 Liter stilles Wasser trinken.

Wirkung:
  • natürlicher Elektrolythaushalt des Körpers wird wieder aufgebaut
  • belebt den Stoffwechsel
  • stärkt die Abwehrkräfte

Sole statt Salz

Ihr könnt die Sole zum Würzen für Speisen verwenden. Das geht besonders gut bei flüssigen Gerichten wie Suppen, Soßen, Salatdressings, usw.

Die Traditionsbäckerei Hueber – Reither Brot verwendet Sole für ihre Brotspezialitäten und Konditoreiwaren.

Soleinhalationen

Reinigen Atemwege, bringen Entzündungen zum Abklingen und wirken schleimlösend.

mit 1% iger Sole (entspricht ca. 1 Teelöffel konzentrierte Solelösung in 1/4 Liter Wasser) 10 bis 15 min inhallieren

für Hals & Rachen

Gurgeln mit Salzwasser ist ein bewährtes Heilmittel bei Hals- und Rachenbeschwerden und unterstützt die Zahn- und Mundhygiene.

Fieberblasen

Fieberblasen werden nicht so schlimm oder heilen schneller ab, wenn man sie gleich und immer wieder mit ein paar Tropfen konzentrierter Natursole betupft.

Solebad

Bei verschiedenen Hautkrankheiten (Schuppenflechte, Neurodermitis, Ekzemen, usw.), aber auch bei Rheuma, Gicht und Gelenksbeschwerden sowie zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems kann ein Solebad hilfreich sein.

Für ein therapeutisches Solebad muss der Salzgehalt im Badewasser mindestens dem Salzgehalt unserer Körperflüssigkeiten entsprechen, also rund 1% betragen. Für ein Vollbad bei 80 bis 100 Litern Wanneninhalt benötigt man also 0,8 – 1 kg grobe oder feine Meersalz-Kristalle.

Die optimale Wassertemperatur beträgt 37° bis 38°C und die Badedauer sollte bei 15 bis 20 min liegen. Nach dem Bad nicht abduschen, sondern die Natursole auf der Haut eintrocknen lassen und anschließend ein bisschen ruhen.

Sehr gute Erfahrungen gibt es mit dem Solebad bei einer nahenden Grippe, einem drohenden Muskelkater und bei Gelenks- oder Verspannungsschmerzen. Am besten schon beim ersten Gefühl von Unwohlsein für ca. eine halbe Stunde in ein wohltuendes Meersalzbad steigen, danach die Haut nur etwas trocken tupfen und dann gleich ins Bett.


Quelle: www.khoysan.com und www.zentrum-der-gesundheit.de


 

Wir haben in der Naturdrogerie eine schöne Auswahl an naturbelassenen Salzen in bester Qualität. Voller Lebenskraft & Sonnenenergie und ausgezeichnet im Geschmack. Eine absolute Spezialität sind die FLEUR DE SEL Meersalzflocken mit ihrer feinen Struktur und zarten Knusprigkeit.

Gerne beraten wir euch in einem persönlichen Gespräch ausführlich und nach euren individuellen Bedürfnissen.

 

Meersalz
voller Lebenskraft & Sonnenenergie
Meeresalgenflocken
Meeresalgenflocken für eine natürliche Jod Versorgung
Fleur de Sel
fleur de Sel – allerfeinste Meersalzflocken

 

Ingrid Wackerle

Fachberaterin für ganzheitliche Gesundheit (i.A.)
Dipl. Kinesiologin & Mentaltrainerin