Quelle Bild: www.natursubstanzen.com

 

Ingwer ist ein wirkungsvolles und völlig unterschätztes Heilmittel. In diesem Beitrag möchte ich auf seine Vorzüge für eine gesunde Verdauung eingehen.

Durch unsere „moderne“ Lebens- & Ernährungsweise haben immer mehr Menschen Verdauungsprobleme … ein Blähbauch nach dem Essen, Unwohlsein, Sodbrennen und Magenschmerzen sind für viele ein ständiger Begleiter und werden oft schon als normal empfunden und als harmlos abgetan. Dabei vergessen wir leicht, dass Symptome die Sprache unserer Körpers sind und er uns damit zuruft:

„Hallo, mir geht’s nicht gut! Bitte schau hin und sorge dafür, dass das wieder in Ordnung kommt!“

So oder so ähnlich weist uns unser genialer Körper geduldig auf eine „verloren gegangene Ordnung“ im System hin… immer und immer wieder …. bis er es irgendwann einstellt, weil keine Energie mehr da ist. Vergleichbar mit einem erschöpften Kind, das resigniert und aufhört zu weinen, wenn sich niemand seiner Sorgen annimmt.

Verdauungsprobleme sind oftmals die Folge eines schwachen Verdauungsfeuers – die TCM spricht auch über eine „schwache Mitte“. Unsere Mitte tut sich mit warmer oder wärmender Nahrung besonders leicht, weil sie den Speisebrei nicht erst auf Körpertemperatur bringen muss, sondern gleich mit ihrer eigentlichen Aufgabe, nämlich dem Verbrennen und dem Energie Produzieren anfangen kann. Zu Großmutters Zeiten wurde aus diesem Grund gerne eine warme Suppe als 1. Gang serviert. Wir haben manchmal einfach ein bisschen das Gespür dafür verloren, was uns gut tut, weil sich die Erde heute schneller zu drehen scheint und wir Mühe haben mit dem enormen Tempo der Veränderung mitzuhalten. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass unser Körper und seine hoch komplexen Abläufe noch immer so sind wie vor tausenden Jahren. Wenn wir uns das bewusst machen, können wir die Weichen wieder in die richtige Richtung („gesund bleiben & werden“) stellen.

Die Natur stellt uns mit dem Ingwer ein wunderbares Mittel zur Verfügung um das Verdauungsfeuer anzuheizen. Um in den vollen Genuss seiner Wirkstoffe zu kommen, empfiehlt es sich Ingwerextrakt in Kapselform einzunehmen. Der Wirkstoffgehalt ist pro Kapsel standardisiert und wesentlich höher, als bei Verwendung der frischen Knolle.

Seine Gingerole wirken positiv auf die gesamte Verdauung. Der Fettstoffwechsel wird angeregt, Gallenflüssigkeit wird produziert. Weiters verbessert sich die Darmperestaltik und die Belegzellen können ausreichend Magensäure produzieren (Sodbrennen ist häufig eine Folgeerscheinung von zuwenig Magensäure).

„Ingwer heizt den Ofen ( = Verdauungsfeuer) an.“

Ingwer kann aber noch mehr, wie z.B. Krämpfe und Blähungen lindern und ist darüber hinaus auch noch ein hervorragendes natürliches Schmerzmittel – besonders in Kombination mit Weihrauch. Anwendbar bei Arthritis oder Arthose sowie bei Migräne oder Muskelschmerzen. Laut mehreren Studien werden dem Ingwer besonders entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften zugeschrieben.

Zuletzt sei noch erwähnt, dass Ingwer sich auch bei Reiseübelkeit oft gut bewährt.


ein wichtiger Hinweis:

Ingwer ist nicht geeignet für „Hitzetypen“ (TCM) und daraus folgenden Entzündungsgeschehnissen.


Weihrauch & Ingwer - das Dreamteam bei Schmerzen und Entzündungen
Lebe Natur – Natursubstanzen

Quelle und weiterführende Infos:

https://natursubstanzen.com/downloads-natur-und-therapie/infoblaetter.html

 

Ingrid Wackerle

Dipl. Kinesiologin & Mentaltrainerin

ganzheitl. Gesundheitsberaterin (i.A.)