Entschlacken & Entgiften im Frühjahr

Detox concept with green vegetables: spinach, lettuce, cucumber, ginger, asparagus, broccoli and lime. White wooden background. Clean eating Vegetarian food Healthy fitness lifestyle. Top view.

Im Winter steht alles auf Ruhe und Rückzug, und nun im Frühjahr kommt die Energie, der Lebensgeist wieder.
Damit der Fluss der Energie wieder in Schwung kommt ist eine Leberentgiftung notwendig.

Die Leber sitzt unter dem Zwerchfell und ist das zentrale Organ des Stoffwechsels. Mit einem Gewicht von 1,5 – 1,8 kg ist die Leber unsere schwerste Drüse und benötigt für eine optimale Arbeitsleistung Wärme. Mit 500 lebenswichtigen Aufgaben, neben dem Stoffwechsel wird klar, die Leber ist ein wichtiges Organ des Menschen und bedarf besonderer Pflege. Denn es gibt keine „Schmerzen“ wenn es der Leber nicht gut geht. Anhand der Organuhr kann eine ungefähre Vermutung abgegeben werden ob dieses zentrale Organ einer besonderen Zuwendung bedarf. Wenn wir nachts senkrecht im Bett stehen und nicht schlafen können zwischen 1-3 Uhr morgens ist dies ein Hinweis. Diese Uhrzeit ist die Leberzeit in dieser Phase arbeitet die Leber am stärksten. Wohingegen die Uhrzeit von 13-15 Uhr die schwächste Zeit der Leber ist, wer also nachts wach wird und nach dem Mittagessen in eine „Postprandiale“ Müdigkeit verfällt sollte seinem Stoffwechselorgan etwas gutes tun. Eine sehr einfache Methode womit die Leber bereits 30 % mehr leisten kann, ist ein warmer Leberwickel. Hier wird eine Dampfkompresse mit heißem Wasser oder Schafgarbentee so heiß wie möglich auf die Leber aufgelegt und mit einem Leibwickel befestigt, eine Wärmflasche oben drauf und 20 min ruhen. Somit kann Sie in dieser Zeit mehr für den Stoffwechsel und den Abbau von Gift- und Schlackenstoffen arbeiten. Am besten wäre es diesen Wickel nach dem Mittagessen aufzulegen.

Medizinisch betrachtet arbeitet die Leber in 2 Phasen. In der 1sten Phase, der sogenannten Biotransformation, wandelt sie fettlösliche Stoffwechselprodukte und Umweltgifte in wasserlösliche Substanzen um. In der zweiten Phase, der Konjugation, werden Metabolite (Zwischenprodukte der Verstoffwechselung) ausscheidungsfähig gemacht. Für diese zwei Phasen benötigt die Leber verschieden Stoffe, wie Vitamine aus dem B-Komplex und Aminosäuren, die ihr dabei helfen. Zusätzlich spielt die Leber im Hormonhaushalt eine große Rolle, dies macht sich bei Frauen mit schmerzhaften Menstruationsbeschwerden und bei Männern mit Erektions- und Libidostörungen bemerkbar. Wird die Leber, gereinigt und wieder aufgebaut können bis zu 40 % mehr körpereigenen Hormone wieder synthetisiert werden.

Wie entgifte ich denn nun meine Leber?

Hier scheiden sich die Geister. Viele Empfehlungen raten zu einer Darmsanierung im Vorfeld. Es ist klar, wenn der Darm in der Dysbalance ist und es bei der Verdauung zu Wechsel von Durchfall und Verstopfung kommt, darf der Darm auch gepflegt werden. Aber nicht nur der Darm auch die Nieren, die Lymphe und die Haut (welche auch als dritte Niere bezeichnet wird) sollten bei einer Frühjahrskur berücksichtigt werden. Wenn wir einen Frühjahrsputz im Haus durchführen lassen wir ja auch nicht einfach Zimmer aus.

Die Reinigung sollte in einem 9 – 12 Tage Zyklus passieren und wiederholt werden (also 18 – 24 Tage). Naturheilkundlich empfiehlt es sich bei abnehmenden Mond zu beginnen. Klassische Kräuter für:

• Niere – und Blase sind Goldrute (Solidago virgaurea) und Brennnessel (Urtica dioica)
• Leber – Galle, Mariendistel (Sylibum marianum) und Löwenzahn (Taraxacum officinalis)
• Lymphe – Haut, Schafgarbe (Archillea millefolium), Wacholder (Juniperus communis)

Wenn Sie Fragen haben kommen Sie zu uns in die GAIA Naturdrogerie, wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie mit unserem Wissen bei ihrem Frühjahrsputz für den Körper.